Social Media und KMU’s

Gerade für kleine und mittlere Unternehmen sollte die Integration von Social Media Aktivitäten selbstverständlich sein, denn mithilfe von Facebook können Zielgruppen sehr genau definiert und durch Anzeigen auf sich aufmerksam gemacht werden. Facebook Marketing ist im Vergleich zu klassischen Werbeformen nur mit niedrigen Kosten verbunden.
Für den Berliner Schmuckdesigner Carl Dau baue ich gerade eine Facebook-Community auf. Inzwischen sind wir bei 1600 Facebook-Freunden, die etwa 14tägig neue Objekte oder Schmuckstücke aus der Design-Manufaktur und Informationen über Ausstellungen erhalten.
1600 Freunde, das klingt zunächst einmal überschaubar, aber im Kommunikationsbereich gilt: „Wer den Kunden nicht ehrt, ist den Ansturm nicht wert.“ Zudem multiplizieren sich die 1600 mit ihren durchschnittlich 150 Freunden, potentiell können also 240.000 Menschen Aktivitäten von Carl Dau auf Facebook beobachten. Gar nicht so schlecht, oder?

Die Kosten für einen gewonnenen Interessierten werden vergleichsweise noch niedriger, wenn man die Anzahl der Informationen, die der Kunde erhält mit denen für die Kundengewinnung vergleicht.
An dieser Stelle ist Facebook unschlagbar, denn während man bei der klassischen Werbung jede Anzeige bezahlen muss, geht es bei Facebook-Anzeigen darum, Freunde zu gewinnen. Diese Freunde können dann beständig Informationen und Nachrichten aus dem für sie interessanten Unternehmen erhalten, dafür fallen keine weiteren Kosten an.
Zusätzlich sieht auch das Netzwerk ihres Facebook-Freundes seine Kommentare im Newsfeed.
Facebook ist allerdings kein reiner Sendungskanal. Die Königsdisziplin ist es, mit ihren Kunden über Facebook einen Dialog auf Augenhöhe aufzubauen.

Viel Spaß dabei!

Über chio

Freie Werbetexterin aus Berlin.

Zeige alle Beiträge von chio →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.