Die Kraft des Claims

Der richtige Claim kann ein Unternehmen bekannter, sympathischer und erfolgreicher machen. Doch dazu braucht es Mut. Leider ist Mut nicht einfach zu bekommen, denn Misserfolge will sich kaum einer leisten. Das dürfte einer der Gründe sein, warum aktuelle Claims häufig sehr mutlos daher kommen. Doch woran erkennt man diese Mutlosigkeit? Zum Beispiel an der Verwendung von Plattitüden, die es für Kunden kaum noch möglich machen, die eine Marke von der anderen zu unterscheiden. Buzzwords wie Innovation, Nachhaltigkeit, Qualität, Zukunft, Leben dominieren viele Slogans. Aber sie helfen nicht dabei, die Möglichkeiten des Claims wirklich zu nutzen.

Claim: Chio Schuhmacher
Marke: Thomas Henry

Lehnen Sie sich doch einmal zurück und erinnern Sie sich an die Claims, die Ihnen im Gedächtnis geblieben sind. Ich möchte wetten, keines der meistgenutzten Wörter findet sich in einem dieser Claims wieder.

Spontan fallen mir noch folgende erfolgreiche Slogans ein (Und Ihre eigenen sind sicher ganz andere, oder):

Haribo macht Kinder froh, und Erwachsene ebenso.
Vorsprung durch Technik.
Die Milch macht’s.
Come to where the flavour is.

Sicher sind bei Ihnen ganz andere, aber sie alle heben sich durch ihre Wortwahl aus der Masse ab. Häufig sind Sie auch kurz und prägnant, wie „Die Milch macht’s“. Und haben dazu noch eine Alliteration zu bieten. Sie sind verheißungsvoll wie „Vorsprung durch Technik“ oder „Come to where the flavour is“. Oder sie reimen sich, wie der Dauerbrenner von Haribo. Wenn Sie an dem Claim für Ihr Unternehmen arbeiten, sollten Sie einen eigenen Weg gehen. Das ist nicht immer ganz einfach oder bequem, aber kann Ihre Marke und Ihrem Unternehmen wirklich auf die Sprünge helfen. Nur Mut!

Über chio

Freie Werbetexterin aus Berlin.

Zeige alle Beiträge von chio →