Was Werber von Jan Böhmermann lernen können

Wie sich sicher noch einige erinnern können, verhohnepipelte Jan Böhmermann das Bullshit-Bingo in der deutschen Popmusik mit diesem schönen Video-Clip:

Gelungen zog er durch den Kakao, dass viele Popsongs und Interpreten kaum von einander unterscheidbare Textbausteine verwenden. Doch das Phänomen gilt nicht nur für die Popmusik. Auch in der Werbung ist die Neigung groß, Erfolge so lange zu kopieren, bis die Inhalte völlig irrelevant werden. So wird der Absender immer weniger erkennbar. Ist das jetzt ein Müsli, eine Versicherung oder ein Telekommunikationsunternehmen? Die Zielgruppe interessiert es häufig gar nicht mehr, wer die Sprechblasen und schönen Bilder für teuer Geld in die Welt posaunt. Dabei wissen wir doch alle: Beliebigkeit ist aller Laster Anfang. Deshalb: Vergessen Sie niemals „Lachen, Leben, Tanzen, Welt“. Und wenn Ihre Werbung genauso so aussieht, wie jede Werbung, die sie in den letzten Monaten gesehen haben: Verändern Sie sie.

Über chio

Freie Werbetexterin aus Berlin.

Zeige alle Beiträge von chio →